Aktuelles von der ABDA

ABDA Termine

  • Symposium der Bundesapothekerkammer: Generation Z in der Apotheke – Erwartungen an die Arbeit von morgen

    Die Bundesapothekerkammer veranstaltet am Mittwoch, 14. April 2021 das Symposium „Generation Z in der Apotheke – Erwartungen an die Arbeit von morgen“. Das Symposium findet als Hybridveranstaltung statt. Für unsere Planung bitten wir bis zum 7. April 2021 um Ihre Anmeldung unter presse(at)abda.de. Sie erhalten dann rechtzeitig einen Zugangslink. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen finden Sie im Programmflyer.

    Als „Generation Z“ beschreiben Soziologen die Altersgruppe der Menschen, die zwischen den Jahren 1995 und 2010 geboren wurden. Diese Jugendlichen und jungen Erwachsenen wählen in den nächsten Jahren eine Ausbildung oder ein Studium und treten nach und nach in die Erwerbstätigkeit ein. Die Werte der Generation Z unterscheiden sich deutlich von den Altersgruppen der Babyboomer, der Generation X und der Generation Y. Und ihre Werte entscheiden mit über ihre Berufswege.

    Im Fokus des Symposiums steht die Förderung des Nachwuchses für die Apotheke vor Ort: Wie kann die Bundesapothekerkammer junge Menschen unterstützen, die bereits ihre pharmazeutische Ausbildung bzw. ihr Pharmaziestudium begonnen haben bzw. als Apotheker*in approbiert sind? Was muss heute angestoßen werden, damit die zukünftigen Apotheker*innen gerne in einer öffentlichen Apotheke arbeiten? Wie können sie für eine Selbstständigkeit begeistert werden?

    Diskussionsteilnehmer sind:

    Thomas Benkert, Präsident der Bundesapothekerkammer

    • Selbstständigkeit – das Richtige für mich? Ergebnisse einer Umfrage unter angestellten Apothekerinnen und Apothekern

    Kathrin Peters, Soziologin und Mitarbeiterin des Instituts für Generationenforschung in Augsburg

    • Wo und wie will die Generation Z arbeiten?

    Dr. Christiane Eckert-Lill, Geschäftsführerin Pharmazie der Bundesapothekerkammer

    • Auch Morgen gut gerüstet durch die Approbation

    Max Willie Georgie, Beauftragter für Praktisches Jahr und Beruf, Bundesverband der Pharmaziestudierenden Deutschland (BPhD)

    • Das Praktische Jahr – Erfahrungen und Wünsche

    Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Reiner Kern, Leiter Kommunikation der Bundesapothekerkammer.

  • pharmacon@home

    Mit dem pharmacon@home bietet Ihnen die Bundesapothekerkammer im Januar 2021 erneut ein digitales Fortbildungsangebot mit sechs Vorträgen zu aktuellen Fragen rund um die Corona-Pandemie. Mit Blick auf die Apothekenpraxis werden die neuesten Erkenntnisse und Entwicklungen im Kampf gegen das Virus besprochen.

    Schnuppern Sie ein wenig pharmacon-Luft ganz bequem von jedem beliebigen Ort aus und lassen Sie sich dieses hervorragende und kostenfreie Fortbildungsangebot nicht entgehen. Bei der Teilnahme an den Live-Vorträgen können Sie zudem auch Fortbildungspunkte sammeln. Auf der pharmacon-Website erhalten Sie weitere Informationen zur Veranstaltung und können Sie sich kostenfrei anmelden.

  • ABDA-Talk: Lass uns reden!

    „Lass uns reden“ – Zu Gast im ABDA-Talk: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

    Die zweite Folge von „Lass uns reden! – Der ABDA-Talk“ wurde am 4. Dezember live aus dem Deutschen Apothekerhaus über YouTube YouTube und Facebook gestreamt.

    Als im Frühjahr 2020 die erste Welle der Corona-Pandemie über das Land fegte, herrschte Ausnahmezustand in Deutschlands Apotheken. Welche ‚lessons learned‘ gibt es aus der Arzneimittelversorgung während der Pandemie? Diese Frage standen im Zentrum der zweiten Folge des ABDA-Talks „Lass uns reden“.

    Nach einem Input von ABDA-Vizepräsident Mathias Arnold diskutierten Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und ABDA-Präsident Friedemann Schmidt unter der Moderation von Gregor Waschinski (Handelsblatt) über Konsequenzen aus der Pandemie-Erfahrung.

    Aufgrund der Ministerpräsidentenkonferenz musste der für den 25. November geplante Livestream mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn verschoben werden.

  • Lieferengpässe bei Arzneimitteln: Aufgeben? Lösungen finden!

    Lieferengpässe von Arzneimitteln gehören in Europa schon seit einigen Jahren zum Alltag. Die Ursachen dafür sind vielschichtig und liegen unter anderem in den Strukturen der stark globalisierten und spezialisierten Arzneimittelherstellung. Für gewisse Wirkstoffe gibt es derzeit nur wenige Hersteller weltweit. Produktionsausfälle oder Qualitätsprobleme in einer einzelnen Anlage können dann bereits ausreichen, die Arzneimittelversorgung der Patientinnen und Patienten in ganz Europa zu gefährden.

    Der Ausbruch der COVID-19-Pandemie hat diese Situation nun noch verschärft und eine neue Diskussion auf EU-Ebene entflammt. Ein Schwerpunkt der deutschen EU-Ratspräsidentschaft ist es die Medikamentenversorgung in Europa sicherzustellen und gemeinsam mit der EU-Kommission eine europäische Arzneimittelstrategie zu erarbeiten.

    Zusammen mit einem hochkarätigen Podium, bestehend aus Abgeordneten zum Europäischen Parlament, Mitgliedern der Europäischen Kommission und Vertretern internationaler Apothekerverbände sowie der pharmazeutischen Industrie, beleuchtete die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e. V. die Herausforderungen rund um diese Problematik und diskutierte mögliche Lösungsansätze.

    Diese Veranstaltung ist Teil des assoziierten Programms des Bundesministeriums für Gesundheit im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2020.

  • Pressegespräch "Apothekenklima-Index 2020"

    Zum fünften Mal hat die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände diesen Sommer ihre jährliche, repräsentative Umfrage unter 500 Apothekeninhabern durchgeführt. Zwischen der ersten Welle der Corona-Pandemie und dem Inkrafttreten des Vor-Ort-Apothekenstärkungsgesetzes gewährt der „Apothekenklima-Index 2020“ einen Einblick in die aktuelle Stimmungslage der Apotheker.

    Den Apothekenklima-Index‘ 2020 mit Daten zur Beschäftigungssituation, Nachwuchssuche, Wirtschafts- und Stimmungslage der Apotheken präsentierte die ABDA in einem Video-Pressegespräch.

  • Symposium der Bundesapothekerkammer: Apothekennotdienst - Stresstest für die flächendeckende Arzneimittelversorgung

    Die öffentlichen Apotheken erfüllen im staatlichen Auftrag eine wichtige Aufgabe der Daseinsvorsorge: Sie sichern die Arzneimittelversorgung der Bevölkerung. Dazu gehört, dass Arzneimittel jederzeit, also auch nachts oder an Sonn- und Feiertagen, wohnortnah verfügbar sind. Apotheken sind 24 Stunden am Tag an 365 Tagen im Jahr für ihre Patienten da. Damit ist der Apothekennotdienst eine eigenständige Säule der Notfallversorgung, neben dem medizinischen Bereitschaftsdienst und der Notarztversorgung.

    Mehr als 19.000 Apotheken in Deutschland bilden ein flächendeckendes Versorgungsnetz. Doch die Zahl der Betriebe ist in den letzten Jahren gesunken. Für die verbleibenden Apotheken steigt die Belastung in der Notdienstversorgung, vor allem in ländlichen Gebieten. Apothekenmitarbeiter leisten Notdienste zusätzlich zu den regulären Öffnungszeiten. Schon heute müssen sie vielerorts mehr als einmal pro Woche nachts bzw. am Wochenende die Stellung halten. Diese Belastung lässt sich nicht beliebig weiter steigern. Umso wichtiger wird es, intelligente Werkzeuge für die Planung und effiziente Lösungen für eine bedarfsgerechte Notdienstversorgung der Patienten zu installieren.

  • ABDA-Talk: Lass uns reden!

    In unserem neuen Videoformat „Lass uns reden! – Der ABDA-Talk“ wollen wir mit einem Gast und einem Vertreter der Apothekerschaft für eine Stunde ein spezifisches Thema beleuchten. Zum Auftakt sprachen die gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Karin Maag, und der DAV-Vorsitzende Fritz Becker über den Stand des Vor Ort-Apothekenstärkungsgesetzes (VOASG). Moderiert wruder der ABDA-Talk von Reiner Kern, Leiter Kommunikation der ABDA.

    Die Sendung wurde bei Facebook und Youtube live übertragen und fand unmittelbar nach der Anhörung des Gesundheitsausschusses im Bundestag zur Apothekenreform am 16. September statt. Auf unserem YouTube Kanal finden Sie die Aufzeichnung des ABDA-Talks.

  • Tag der Apotheke 2020

    07. Juni 2020 in Bundesweiter Aktionstag: Jedes Jahr am 7. Juni ist der „Tag der Apotheke“. Der bundesweite Aktionstag hat zum Ziel, über Funktion und Aufgaben der gut 19.000 Apotheken vor Ort im deutschen Gesundheitssystem zu informieren.

  • Deutscher Apothekertag und expopharm 2019

    25. September 2019 bis 27. September 2019 in Stadthalle des CCD Congress Center Düsseldorf Saal XY, Eingang Süd: Delegierte der Apothekerorganisationen aus ganz Deutschland diskutierten in der Hauptversammlung die Positionen des Berufsstandes. Zu Gast war auch Bundesgesundheitsminister Spahn.

  • Tag der Apotheke 2019

    07. Juni 2019: Mit dem bundesweiten Aktionstag wollen die öffentlichen Apotheken auf die Bedeutung ihres Heilberufes für die Arzneimittelversorgung der Bevölkerung aufmerksam machen.